Bratheringe

Wenn man Bratheringe macht sollte man zwei Dinge beachten: Man macht Brateheringe nur einmal im Haus und danach nie wieder, weil es fürchterlich riecht und sich lange hält. Zweitens macht auch keinen Sinn nur wenige Heringe zu machen. Macht es lieber direkt auf der Terrasse oder dem Balkon und nehmt gleich mindestens ein Dutzend Heringe.

Zutaten

  • 20 Grüner Heringe

  • 6-8 Zwiebeln

  • Salz-Pfeffer Mischung (da braucht man viel)

  • Mehl

  • 4-5 Lorbeerblätter
  • Senfkörner
  • 10 Wacholderbeeren
  • 1,5l Essig (keinen allzu schlechten)
  • 1,5l Wasser

Los geht’s

 
Heringe waschen und abtropfen lassen.

 
Zwiebeln in Ringe schneiden.

 
Heringe innen und außen mit Salz-Pfeffer Mischung einreiben und mehlieren. Auch von innen mit etwas Mehl einreiben.

 
Bis hierhin dauert es so 30-45 Minuten.

 
Heringe im Freien ca. 4 Minuten von jeder Seite anbraten (nicht zu heiß). Tipp von Walter: Vorher etwas Zucker über die Heringe geben, dann werden sie schön braun. Hab ich aber noch nie benötigt. Das Braten dauert ca. 1 Stunde. Zwischendurch ggf. die Pfanne mit Küchenpapier auswischen.

 
Mit Zwiebeln in einem großen Topf schichten. Zwischendurch Lorbeer und Wacholderbeeren unter mischen.

 
Essig und Wasser Sud erwärmen, nicht kochen. SenGörner dazu (nicht so viele wie im Bild, war ein Unfall).

 
Über den Fisch gießen (muss ganz bedeckt sein).

 
5 Tage kühl stellen, Nach 4 Tagen kann man den ersten probieren. Perfekt mit Bratkartoffeln. Ca. 2-4 Bratheringe pro Person kann man rechnen.

Und hier die Galerie dazu. Clickt auf ein Bild um eine hohe Auflösung zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.